Losung 2020

Jahreslosung 

 

 

Anmeldung zur Konfirmation 2021

Zur Zeit startet die Anmeldung zum neuen Konfi-Kurs in unserer Kirchengemeinde, der im Sommer beginnen soll, so zumindest unsere Planung. Ob wir alles so durchführen können, wie wir uns das wünschen, können wir natürlich derzeit nicht absehen. Aber wir hoffen sehr, dass wir den Kurs durchführen und Ihre Kinder im nächsten Jahr konfirmieren können. Und auch, wenn wir noch keine festen Termine herausgeben können, so stehen die Konfirmationstermine fest: Für Gondsroth ist es der 2. Mai 2021, für Neuenhaßlau der 9. Mai 2021 und für Niedermittlau der 23. Mai 2021.

Wenn wir mit dem Kurs starten können, dann treffen wir, Pfarrerin Bettina von Haugwitz, die Jugendarbeiter*innen Sabine Fritz und Andreas Kaufmann, die Konfiteamer und ich, uns mit Ihren Kindern einmal im Monat samstags von 10.30-15.00 Uhr zum Konfirmandentag, des Weiteren haben wir eine Freizeit geplant, es gibt ein Fußballturnier, die „Nacht der 1000 Lichter“, und Ihre Kinder werden an besonderen Projekten, sogenannten „Modulen“ teilnehmen – so die bisherige Planung. Was genau das alles beinhaltet, ob und wie wir das durchführen können, werden wir mit Ihnen bei einem Elternabend besprechen, oder sollte es in absehbarer Zeit nicht möglich sein, uns zu treffen, werden wir Sie zu einer Videokonferenz einladen.

Für Rückfragen stehen ich Ihnen gerne per Mail oder telefonisch zur Verfügung, und ich werden Sie per email auch darüber informieren, wie es mit dem Kurs weitergeht.

Nun grüße ich – im Namen des ganzen Konfiteams - Sie und Ihr Kind ganz herzlich und freue mich auf eine hoffentlich bald beginnende schöne Konfizeit!

Ihre Pfarrerin Kerstin Reinold

pdfAnmeldeformular_Konfi-Kurs_2021_Hasselroth.pdf

 

Konfi-Modul Reformation“: Ausflug zur Wartburg

Am Tag nach dem Reformationstag machte sich ein Teil der Hasselrother und Freigerichter Konfis auf den Weg zur Wartburg nach Eisenach.
Früh um sechs Uhr sind wir am Busbahnhof in Somborn losgefahren. An der Wartburg angekommen, mussten wir noch viele Treppen hochlaufen. Um 9.30 Uhr ging unsere Führung durch viele Räume der Wartburg los. Am beeindruckendsten war wahrscheinlich der Raum, der mit ca. 4 Millionen Mosaiksteinen geschmückt ist. Diese Mosaike zeigen verschiedene Lebenssituationen der heiligen Elisabeth. Danach haben wir uns noch Luthers Schreibzimmer und die Lutherbibliothek angesehen.
Nach der Führung auf der Wartburg hatten wir Mittagspause und durften uns in Kleingruppen Eisenach anschauen. Zum Abschluss haben wir das Lutherhaus besichtigt und erlebten eine Schulstunde wie zu Martin Luthers Zeiten. Dann sind wir gegen 16 Uhr wieder zurück gefahren.

 

Lichter auf dem Fluss des Lebens
Konfi-Camp in Regen

"Ihr könnt, wenn ihr konfirmiert seid, für ein kleines Baby Pate sein!", darauf wies ich die 65 Konfirmanden hin, nachdem sie in einem Film gesehen hatten, wie eine Taufe abläuft. "Was in jeder christlichen Konfession gleich ist", erklärte ich, "sind die Worte: "Ich taufe dich in den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." "Amen!" rief Moritz, er weiß Bescheid. In Kreativstationen beschäftigten sich die Jungen und Mädchen mit ihrem Namen und seiner  Bedeutung, bastelten eine Seerose aus Papier und gestalteten einen Fisch aus Wachs, den sie auf eine der drei großen Kerzen klebten, je nachdem, ob sie aus Rodenbach, Hasselroth oder Langen-selbold waren, denn aus diesen drei Kirchengemeinden kommen die jungen Leute, die fünf Tage lang in Regen im Bayerischen Wald im Konfi-Camp zusammen waren. Bewegende Momente am Vorabend vor der Heimreise war, als die Konfirmanden und ihre Pfarrer und Betreuer sich gegenseitig Freundschaftsbändchen um das Handgelenk knoteten und anschließend zum Fluss gingen, um ein brennendes Teelicht in einer Papierrose auf ein Surfbrett zu legen, das mit der leuchtenden Fracht von 74 flackernden Flammen langsam von der Strömung des Flusses Regen mitgenommen wurde. Ein Seil hielt es fest: "So ist unsere Gemeinschaft als Christen: Zusammen sind wir unterwegs, mit dem Wasser der Taufe für das Leben gesegnet und zur christlichen Gemeinde verbunden, unterwegs auf dem Fluss des Lebens, von Gott gehalten, so dass wir nicht abtreiben", so entließ ich die Konfis in die letzte Nacht. Am nächsten Morgen hieß es Abschied nehmen, alle segneten sich für die Heimreise und viele schliefen schon auf den ersten Kilometern im Bus ein, müde von den vielen Aktivitäten in unserem ersten Konif-Cup.

Kontakt

Evangelische Kirchengemeinde
Neuenhaßlau-Gondsroth
Pfarrerin Kerstin Reinold
Hasselbachstr. 9
63594 Hasselroth
Tel. 06055/2313

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontaktformular